Jobsuche: Der Schlüssel zum Erfolg

Jobsuche: Der Schlüssel zum Erfolg

April 11, 2020

Wie bei den meisten Dingen im Leben ist eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Die Bewerbung für Architektur-Jobs ist dabei keine Ausnahme. Ob Sie derzeit einer Beschäftigung nachgehen oder nicht, diesen ersten Schritt zur Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen zu machen kann überfordernd wirken.

Zuallererst sollten Sie Ihre Ziele und Motivationen, warum Sie nach einer neuen Stelle suchen, sorgfältig abwägen. Nehmen Sie sich dafür ausgiebig Zeit, um sicher zu sein, dass der nächste Schritt in Ihrer Karriere in die richtige Richtung geht. Die folgenden Fragen können dabei helfen.

1. Wollen Sie in Ihrer derzeitigen Stadt bleiben?

Wie wir alle wissen, ist der Beruf des Architekten eine Geschichte von Aufschwung und Niedergang geprägt. Je nach Ihrer derzeitigen Stadt und Ihrem Land erleben Sie vielleicht das eine oder das andere. Die meisten Verlangsamungen in der Architektur sind regionaler Natur, so dass ein Umzug in ein anderes Gebiet Ihre Karriere wieder in Gang bringen kann. 

Natürlich gibt es Dutzende von Vor- und Nachteilen eines Umzugs in eine andere Stadt. Viele davon gehen über das Berufsleben hinaus. Es liegt an Ihnen, zu entscheiden, ob ein lang- oder kurzfristiger Umzug Ihr Einkommen aufbessern oder Ihren Lebenslauf wieder in Schwung bringen könnte. 

2. Für welche Art von Unternehmen und/oder Projekten möchten Sie arbeiten?

Wollen Sie in einem großen Büro arbeiten? Oder bei einem Einzelunternehmer? Je nach Art der Firma, der Sie beitreten möchten, wird sich dies drastisch auf Ihre Bewerbungsunterlagen auswirken. Je nach Standort oder Spezialisierung müssen Sie sich durch Ihre vorherigen Arbeiten wühlen, um die relevanten Projekte zu finden. 

3. Was macht Sie besonders?

Erstellen Sie eine Liste mit 20 Dingen, die Sie getan haben, die der Firma oder den Projekten, an denen Sie während Ihrer Karriere gearbeitet haben, geholfen haben. Das klingt nach einer Menge, aber der Sinn der Übung ist es, Ideen für Ihre Bewerbungsunterlagen zu sammeln.

Beispiele könnten sein:

  • Einen Fehler entdeckt haben, den niemand sonst bemerkt hat
  • Die Initiative zu einer bestimmten Aufgabe ergriffen haben
  • Out-of-the-box Gedanken
  • Vor der Deadline fertig gewesen sein

Diese Liste wird Ihnen helfen, sich auf die bemerkenswertesten und relevantesten Teile Ihres Arbeitslebens zu konzentrieren. 

4. Warum wollen Sie Ihre derzeitige Arbeitsstelle aufgeben?

Das ist eine Frage, deren Antwort viele Leute zu kennen glauben, die sich aber oft nur schwierig in ein klares Argument zusammenfassen lässt. Diese Frage kommt in Ihren Vorstellungsgesprächen immer wieder auf. Sie muss daher gut durchdacht sein. Machen Sie eine Liste mit allen Gründen, warum Sie Ihre derzeitige Stelle verlassen wollen und suchen Sie gleichzeitig nach Lösungen, die sie bei einer neuen Stelle erwarten würden. So finden Sie heraus, was Ihnen wichtig ist. So zum Beispiel:

Gründe für die Aufgabe meiner derzeitigen Stelle in der Architektur – was ich mir wünsche:

  • Lange Arbeitszeiten – angemessene Stunden
  • Niedrige Bezahlung – wettbewerbsfähige Vergütung
  • Keine Aufstiegsmöglichkeit – mehr Perspektiven
  • Keine Weiterbildung – ein Fortbildungsprogramm
  • Kein Mentoring-Programm – mehr persönlicher Austausch
  • Nicht die Art von Projekten, an denen ich arbeiten möchte – spannende Projekte
  • Kein Home-Office – flexibles Arbeiten

5. Haben Sie einen Zeitplan für die Suche nach einer neuen Stelle?

Dies ist eine weitere Frage, die sich in den frühen Phasen des Bewerbungsgesprächs stellt: „Wann können Sie anfangen?“ Denken Sie sorgfältig darüber nach. Wenn Sie derzeit gar nicht arbeiten, ist die Antwort etwas einfacher: So schnell wie möglich. Wenn Sie jedoch bereits eine Stelle haben, kann es etwas komplizierter sein. Stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechende Mitteilung auf der Grundlage Ihrer aktuellen Büropolitik machen. Manchmal können Sie eine frühere oder spätere Beendigung aufgrund von Projektterminen ausrechnen. In jedem Fall sollten Sie sich kollegial verhalten, da Sie in Zukunft in der Lage sein wollen, um eine Referenz zu bitten. Lassen Sie nicht zu, dass ein Moment der Frustration einen schlechten Eindruck hinterlässt. Es gibt Zeiten, in denen es schwieriger sein kann, unter guten Bedingungen zu gehen, zum Beispiel, wenn Sie gerade eine Gehaltserhöhung erhalten haben. Aber selbst in diesem Fall sollte es kein Problem geben, wenn Sie offen über die neue Gelegenheit sprechen und höflich sind, wenn Sie sie diskutieren.

Fangen Sie an!

Wenn Sie alle oben genannten Fragen beantwortet haben, können Sie mit der Bearbeitung Ihrer Bewerbungen beginnen. Beginnen Sie hier mit den drei wichtigsten Aspekten:

  • 1. Bewerbungsschreiben
  • 2. Lebenslauf
  • 3. Muster-Portfolio

Viel Glück!